Für ein gutes Bauchgefühl und leichte Verdauung


Darmgesundheit und schöne Haut hängen eng zusammen. Eine häufige Ursache für Hautprobleme ist ein gestörtes Gleichgewicht der Bakterienkulturen im Darm. Bei Allergien, Neurodermitis und Psoriasis ist fast immer der Darm beteiligt. Deshalb ist es sinnvoll, ihn mit hilfreichen Bakterienkulturen zu unterstützen. Das geht ganz einfach anhand fermentierter, probiotischer Lebensmittel. Gemüse oder Tee wird über Tage oder Wochen bei einer bestimmten Temperatur mit Zucker versetzt, unter Luftabschluss stehen gelassen, bis sich darmfreundliche Bakterien bilden. Solch rohes fermentiertes Gemüse ist ein lebendiges Lebensmittel, das natürliche Enzyme und aktive Milchsäurekulturen enthält und die Energie in den Zellen erhöht.


Die Milchsäure ist eine organische Säure, die im Körper des Menschen in jeder Zelle als Zwischenprodukt beim Stoffwechsel entsteht. Biochemisch gesehen existieren zwei verschiedene Formen der Milchsäure, die rechts- und die linksdrehende. Im gesunden Organismus entsteht nur rechtsdrehende Milchsäure (L (+)-Milchsäure), die sich zur Entgiftung des Darms eignet. Die Zellen weisen einen Rechtsdrall auf.


Durch Gärungs- und Fäulnisprozesse im Darm oder bei einem übersäuerten Stoffwechsel nimmt der Gehalt an pathogener (krank machender) Linksmilchsäure zu, während gleichzeitig ein Mangel an physiologischer (gesunder) Rechtsmilchsäure und Sauerstoff entsteht. Die linksdrehende Form kann vom Körper weder um- noch abgebaut werden und lagert sich in der Grundsubstanz (Bindegewebe) ab.

Wenn du keine Zeit und Gelegenheit findest, Gemüse einzulegen, oder fermentierte Lebensmittel nicht regelmäßig in deinem Speiseplan berücksichtigen kannst, empfehle ich dir unseren neuen Heidelbeer-Kräuter-Extrakt.





Heidelbeeren und eine Kräutermischung aus:

Kurkumawurzel – entzündungshemmend, stärkt Magen und Darm

Ingwerwurzel – virusstatisch, hemmt die Vermehrung von Viren

Fenchelsamen – krampflösend, gegen Blähungen und Völlegefühl

Holunderblüten – harntreiben und abführend, fördert die Giftausscheidung

Ehrenpreiskraut – verdauungsfördernd, regt den Stoffwechsel an

Salbeiblätter – antioxidativ, bei Magen- und Darmbeschwerden

Thymian - krampflösend, stärkt das Immunsystem

Oregano – antimykotisch, natürliches Antibiotikum

Anissamen – entspannend, aromatische Heilpflanze

Kamillenblüten – beruhigend, wirkt gegen kolikartige Bauch- und Darmschmerzen

Brennnesselkraut – harntreibend, vorbeugend gegen Nierengrieß- und Steinbildung

Wacholderbeeren – blutreinigend, bei Darminfektionen und gegen Viren, Bakterien und Pilze

Schwarzer Pfeffer – durchblutungsfördernd,

Piperin und Curcumin als wirksame Kombination aus kontrolliert biologischem Anbau gären mindestens drei Wochen im Kupferkessel. So entsteht eine optimale Anzahl von Mikroorganismen. Sieben Probiotika entwickeln ihre Wirkung in dieser Kombination: (Lactobacillus acidophilis, Bifidobacterium animalis, Streptococcus thermophilus, Lactobacillus casei, Lactobacillus lactis susp. lactis, Lactobacillus lactis susp. lactis biov. diacetyllactis, Leuconostoc pseudomesenteroides).


Zur Stärkung des Immunsystems, bei Sodbrennen, Verstopfung, Durchfall und als Beauty-Drink für die Haut morgens und abends 20-30 ml beziehungsweise 2 Esslöffel Probiotikum pur oder verdünnt mit Wasser- oder Apfelsaft einnehmen. Eine Portion (20 ml) enthält ca. sechs Milliarden probiotische Milchsäurebakterienkulturen. Ab sofort neu in der braunen Medizinal-Glasflasche 500 ml (ohne Faltschachtel) mit verbesserter Rezeptur und pikantem Geschmack.


Freundlichst,


Michael Droste-Laux

Freidenker & Buchautor


ps: im nächsten Blog-Post: was bedeutet (L (+)-Milchsäure und (D (-)-Milchsäure)?